Archiv für Süßes zum Dessert

Schoko-Pudding mit Avocado – low carb

Schoko-Pudding mit Avocado – extrem lecker, geht ganz schnell, ohne kochen, mit lauter gesunden Zutaten und je nach verwendetem Süßungsmittel low carb und auch vegan.

Je nachdem wie reif und süß die Banane ist und braucht man mehr oder weniger/bzw. gar kein Süßungsmittel. An Süßungsmittel ist eigentlich alles möglich: Honig, Ahornsirup, brauner Zucker, weißer Zucker oder low carb-Alternativen Erythrit (z.B. Xucker light) oder Xylit (z.B. Xucker).

Kleine Schokoladentafeln oder Bruchschokolade

Kleine Schokoladentafeln verziert mit Nüssen, Trockenfrüchten, kandierten Früchten, Schokolinsen, Keksen usw., eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und die kleinen Tafeln sehen gut aus und eignen sich das ganze Jahr als Mitbringsel.

Spinnenkekse – für Halloween – ganz einfach

spinnenkekse-3

Also eigentlich habe ich so gar nichts mit Halloween am Hut – aber gestern habe ich während der Wartezeit im Autohaus eine Zeitschrift durchgeblättert, „Freundin“ oder „Für Sie“, ich weiß es nicht mehr so genau, da gab es Spinnenkekse, ganz einfach, ganz schnell, ganz ohne backen.

Caipirinha-Creme mit Erdbeer-Mango-Salat

caipirinha-creme (2)

Hier kommt nun als nächstes das Dessert von unserem Menü für 10 Personen.

Das Rezept ist aus dem Thermomix-Kochbuch „Feste feiern“, ich habe es nur mengenmäßig etwas angepasst, da die dort angegebenen Portionen doch sehr groß waren.

caipirinha-creme (1)

Caipirinha-Creme mit Erdbeer-Mango-Salat
Zutaten für 12 Portionen:
  • 8 Blatt weiße Gelatine

Lemon-Tiramisu mit Limoncello

lemon-tiramisu (1)

Lemon-Tiramisu, frisch und fruchtig und in Gläsern angerichtet. Dies ist nun das Dessert von meinem Menü für 10 Personen. Ich habe dafür einfach die doppelte Menge zubereitet. Man kann das Lemon-Tiramisu anstatt in einzelnen Gläsern natürlich auch in eine große flache Form einschichten.

Lemon Curd – englischer Zitronen-Aufstrich

lemon-curd (1)

Lemon Curd („Zitronencreme“) ist eine in Großbritannien und Nordamerika verbreitete Creme, die aus Eiern, Zitronen oder Limetten sowie Zucker hergestellt wird. Die Masse hat eine puddingartig-cremige Beschaffenheit. Das besonders intensive Aroma erhält die Creme dadurch, dass sowohl Saft als auch Schale der Zitrusfrüchte verwendet werden.

Galaktobóuriko – griechische Pastete mit Vanillecreme

Galaktobouriko (1)

Galaktobóuriko ist ein griechisches Dessert mit einer Vanille-Grießpudding-Füllung, was sich gut für viele Gäste vorbereiten lässt. Man kann die Pastete warm oder auch kalt essen, sehr gut schmeckt dazu auch Vanilleeis.

Die fertige Pastete kann man abgedeckt gut mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren, und nach Bedarf einzelne Stücke z.B. in der Mikrowelle erwärmen.

Cremiges Mango-Joghurt-Eis

Mango-Joghurt-Eis (1)

Passend zu den sommerlichen Temperaturen habe ich heute ein schnelles einfaches Rezept für ein cremiges Mango-Joghurt-Eis aus dem Thermomix oder aus der Eismaschine. Ich habe dazu eine ganz einfache Eismaschine* benutzt, die in der Gefriertruhe vorgekühlt wird. Man kann darin 3 bis 4 Portionen Eis herstellen, was für uns vollkommen ausreichend ist. Alternativ kann man dieses Eis auch im Thermomix herstellen, dann müssen allerdings die Mangos in Stücken eingefroren werden, das Ergebnis ist etwa dasselbe.

Kokosmilchreis mit Mangosoße

kokosmilchreis (2)

Leckerer Milchreis einmal anders, wer Kokos liebt (wie ich) wird auch diesen Kokosmilchreis lieben, zusammen mit der Mangosoße kann man den einfach so weglöffeln.

Wie immer ist die Zubereitung im Thermomix ganz einfach, aber alle Nicht-Thermomixbesitzer können den Kokosmilchreis natürlich auch auf herkömmlich Art und Weise kochen.

Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern – Jamie Oliver

schokoladenküchlein1

Diese Schokoladenküchlein habe ich bereits vor zwei Jahren in Jamie Olivers Kochmagazin „Jamie“ gefunden und damals auch gleich nachgebacken. An diesem Rezept hat mich einfach gereizt, dass in den Schokoladenteig Rote Bete reinkommt, ja, ihr habt richtig gelesen, Rote Bete. Außer Schokolade kommt kein weiteres Fett hinzu und auch nicht viel Zucker. Und die Schokoladenküchlein schmecken wirklich sehr lecker, nicht so süß und richtig nach Schokolade, den flüssigen Kern sieht man leider auf den Fotos nicht.

« Ältere Beiträge