Archiv kennzeichnen für Plätzchen

Schoko-Cookies – Backmischung zum Verschenken

schoko-cookies-1

Knusprige Schoko-Cookies mit Karamell-Fudge, passen nicht nur zur Weihnachtszeit, die gehen immer!

Man kann sie natürlich einfach so selber backen, aber man kann sie auch als Backmischung an liebe Menschen verschenken, die Idee dazu habe ich in der Zeitschrift „Küchenzauber“ gefunden. Ich habe das Rezept etwas abgewandelt und so angepasst, dass die Zutaten genau in ein Weck-Einmachglas von ¾ l Inhalt passen. Ihr könnt natürlich auch jedes andere hübsche Glas dafür nehmen, es sollte nur 850 ml Füllmenge haben.

Stollenkonfekt mit Tonkabohne

stollenkonfekt (2)

Stollenkonfekt ist eine Miniversion vom Quarkstollen. Schnell geknetet, fix gebacken und bleibt lange frisch, so hat man immer ein kleines handliches Stollenstückchen auf dem Plätzchenteller. Das Rezept habe ich in der Thermomix Rezeptwelt gefunden und nach meinem Geschmack abgeändert.

Bethmännchen

bethmännchen1
In letzter Minute habe ich schnell noch ein paar Bethmännchen gebacken, da ich Marzipan so gerne esse.
bethmännchen2

Bethmännchen

Zutaten:

250 g Marzipan-Rohmasse
1 Ei
80 g Puderzucker
75 g geriebene geschälte Mandeln
50 g Mehl
1 Essl. Rosenwasser
1 Essl. Milch
ca. 100 g ganze geschälte Mandeln

 

Zubereitung:

Das Ei trennen, Eigelb beiseite stellen. Die Marzipan-Rohmasse mit Puderzucker, gemahlenen Mandeln, Mehl, Eiweiß und verkneten. Abgedeckt für etwa 1 Stunde kalt stellen.
Den Backofen auf Umluft 150 Grad, Ober/Unterhitze 170 Grad vorheizen.
Die Marzipanmasse zunächst zu einer Rolle formen, diese in Scheiben schneiden und zu Kugeln (etwa von der Größe einer großen Kirsche) formen. Eigelb und 1 Essl. Milch verrühren und die Kugeln damit bestreichen. Die geschälten Mandeln längs halbieren und jeweils 3 Mandelhälften seitlich um die Kugeln setzen und fest andrücken.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und etwa 15 Minuten backen.
Diese Menge ergibt ca. 40 bis 45 Bethmännchen.

Schoko-Heidesand mit fleur de sel

Diese Schokokekse -Sablés chocolat à la fleur de sel- , waren schon auf einigen Blogs zu finden. Dieses Jahr musste ich sie nun auch mal ausprobieren.

Und was soll ich sagen, sie sind wirklich ungewöhnlich und sehr lecker. Die Keks müssen bei mir Beine bekommen haben, denn einige sind direkt vom Backblech einfach verschwunden. Ich habe dieses Rezept vom Kleinen Kuriositätenladen genommen und für den Thermomix umgeschrieben.
Schoko-Heidesand mit fleur de sel
Zutaten
 
150 g dunkle Schokolade mit 70% Kakao
175 g Mehl
30 g Kakaopulver
5 g Natron
150 g weiche Butter
120 g Rohrzucker
50 g Puderzucker
5 g Fleur de sel
Mark einer Vanilleschote oder 1 Prise gemahlene Vanille
Zubereitung
Die Schokolade  im Thermomix 10 Sek/ Stufe 8 sehr fein reiben. Die sehr weiche Butter, den Rohrzucker, den Puderzucker und das Vanillemark dazugeben und 2 Min/ Stufe 4 vermischen.
Das gesiebte Mehl, Kakao, Natron und Fleur de Sel dazugeben und 2 Min/ Knetstufe vermengen. Den Teig aus dem Mixtopf nehmen, das Fleur de Sel darüberstreuen und von kurz Hand zusammenkneten. Nur so viel wie nötig und so wenig wie möglich kneten, dann werden die Kekse besonders mürbe.
Aus dem Teig eine zwei Rollen von 4 cm Durchmesser formen und in Klarsichtfolie gewickelt, mindestens 2-3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
Vor der Weiterverarbeitung, die Teigrollen aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 15 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen, der Teig lässt sich dann besser schneiden und bricht nicht so leicht.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Teigrollen in ca. 1 cm (ich habe sie dünner gemacht, so 6-7 mm) dicke Scheiben schneiden. Mit ausreichendem Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 12 Minuten backen.
Auf dem Backblech abkühlen lassen, im warmen Zustand brechen sie sehr schnell. In einer gut verschließbaren Blechdose aufbewahren und genießen.

Lieblings-Spekulatius

starter2
Sie sehen recht unspektakulär aus, aber es sind die absoluten Lieblingsplätzchen meines Mannes und unserer Söhne. Weihnachten ohne diese Plätzchen – undenkbar. Das Besondere daran ist wohl der dünne Zitronenzuckerguss, durch den sie eine frische Note bekommen. Ich bereite den Teig in meinem Thermomix zu, das geht natürlich genausogut mit einer Küchenmaschine, oder notfalls alles von Hand zusammenkneten 😉
 spekulatius
Spekulatius
Zutaten:
100 g Mandeln
250 g zimmerwarme Butter
250 g Zucker
2 Eier
500 g Mehl
1 Pck. Spekulatiusgewürz
Ca. 125 g Puderzucker
Saft von 1 Zitrone
Zubereitung:
Mandeln  in den Mixtopf geben 10 Sek / Stufe 8 mahlen und umfüllen.
Die Butter mit dem Zucker 2 Min/ Stufe 5 cremig rühren. Eier dazugeben und weitere 2 min/ Stufe 5 rühren.
Mehl, Spekulatiusgewürz und Mandeln dazugeben, 3 min / Knetstufe , dabei mit dem Spatel nachhelfen.
Den Teig rausnehmen, kurz von Hand geschmeidig kneten, in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 2 Stunden kaltstellen.
Backofen vorheizen auf 170 Grad Umluft.
Den Teig sehr dünn ausrollen, ausstechen und auf Backbleche mit Backpapier legen.
Ich backe immer 2 Bleche gleichzeitig, ca. 12 bis 14 Minuten.
Die Teigmenge ergibt ca 5 1/2 Bleche.
Plätzchen auskühlen lassen.
Den Saft von einer Zitrone mit Puderzucker verrühren, es soll ein dünnflüssiger Guss entstehen, eventuell noch etwas Wasser oder Puderzucker zugeben.
Die Plätzchen dünn damit bestreichen und gut trocknen lassen, dann in gut schliessenden Blechdosen aufbewahren.
Guten Appetit!