Zauberkuchen oder Dreh-dich-um-Käsekuchen

zauberkuchen (1)

Dieser Zauberkuchen ist momentan der Hit in verschiedenen Facebook-Gruppen und wird dort von zahlreichen Mitgliedern quasi hoch und runter gebacken. Diesem „Gruppenzwang“ konnte auch ich mich nicht entziehen.

Es handelt sich hierbei um einen Käsekuchen, bei dem zunächst ein Rührteig unten in die Backform kommt und die Quarkfüllung darauf verteilt wird, während des Backens sinkt die Quarkfüllung nach unten und der Rührteigboden ist oben. Das Rezept hat mich neugierig gemacht und so habe ich ihn selbst auch gebacken und – es hat tatsächlich funktioniert. Der Zauberkuchen ist wirklich lecker, ganz schnell hergestellt und man kann ihn auch schon lauwarm genießen 🙂

Das Originalrezept gibt es HIER bei Sylvia Rebischke, ich habe lediglich die Zuckermenge und die Buttermenge in der Füllung etwas reduziert.

zauberkuchen (2)

Zauberkuchen
Zutaten für den Boden:
  • 150 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 150 g Margarine (ich: 150 g weiche Butter)
  • 3 Eier
  • 2 Tl  Vanillezucker
  • 1 Pck. Backpulver

Alle Zutaten in den Mixtopf vom Thermomix geben und 1 Min. / 50°C / Stufe 5 miteinander verrühren.

In der Zwischenzeit eine runde Springform mit 26 cm Durchmesser einfetten und den gerührten Teig darin verteilen.

Der Mixtopf muß nicht gespült werden.

Zutaten für den Belag:
  • 500 g Quark
  • 3 Eier
  • 150 g weiche Butter (ich: 100 g)
  • 150 g Zucker (ich: 100 g)
  • Saft einer Zitrone (habe ich weggelassen)
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver

Nun diese Zutaten in den Mixtopf geben und in 20 Sek. / Stufe 5 verrühren.

Wer keinen Thermomix hat, rührt einfach beide Schichten mit einem Rührgerät oder Küchenmaschine an, dabei sollte die Butter sehr weich sein.

Die Quarkmasse vorsichtig auf den Rührteig geben und gleichmässig verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober-Unterhitze 60 Minuten backen. Bitte eine Stäbchenprobe machen, um zu überprüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist und gegebenenfalls noch Backzeit zugeben. (Ich habe ihn noch 5 Minuten länger drin gelassen)

Wer mag, kann ihn nach dem Auskühlen noch mit Puderzucker bestreuen.

Guten Appetit!

zauberkuchen (3)

Print Friendly, PDF & Email
mailby feather

11 Kommentare

  1. Steffi sagt:

    Eine Freundin hat mir am Wochenende von diesem Kuchen erzählt und ich bin beim Suchen im Internet bei dir gelandet. Jetzt bin ich schlauer! 😉

  2. Michaela sagt:

    Welcher Quark wird dafür verwendet? Magerquark oder anderer Fettgehalt?

  3. Aneliya sagt:

    Hallo, danke für das gute Rezept.!!!

  4. Aneliya sagt:

    So meine Lieben., ich habe den Kuchen gebacken!!!! Toll!!!!!!!.
    Meiner Meinung nach, bisschen weniger Zucker und Butter wäre besser. Aber trotzdem, wunderbar

  5. Karola sagt:

    @Aneliya: Hattest Du das Originalrezept oder das schon fett- und zuckerreduzierte Rezept von Chilirosen verwendet?

  6. Sabrina sagt:

    Sieht super lecker aus! Werde ich bei Gelegenheit mal nachbacken.

    LG Sabrina

  7. Hallo,
    gerade habe ich diesen Kuchen gebacken. Er schmeckt sehr gut, ich habe weniger Fett und Zucker genommen. Und er dreht sich wirklich!
    Viele Grüße von Martina

    • chilirosen sagt:

      Hallo Martina,
      das freut mich natürlich, dass es bei Dir auch geklappt hat und dass Dir der Kuchen schmeckt, ich muss ihn auch unbedingt mal wieder backen!
      Liebe Grüße
      Sabine

  8. Twieg sagt:

    Ich habe den Kuchen gebacken. Er schmecktlecket, obwohl bei meinem Kuchen der Quark oben geblieben ist. Warum? Keine Ahnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.