Grüne Radieschensuppe und ein Dinner für 10

Vor ein paar Tagen war es wieder soweit, ich habe wieder unser alljährliches Dinner für 10 Personen ausgerichtet, wir kochen im Freundeskreis immer abwechselnd etwa alle 3 Monate und das schon seit über 10 Jahren, das ist doch eine tolle Leistung.

In den Wochen davor wird auch immer einiges gekocht und gebrutzelt, als Testessen sozusagen, manches wird dann auch wieder verworfen, in letzter Minute doch noch was umgeplant, es ist immer wieder spannend.

Das Menü ist bis auf die Crème Brulée und natürlich das Baguette low carb. Vieles wurde dank meines Thermomix vereinfacht, aber alles lässt sich natürlich auch ohne Thermomix kochen, irgendwie 😉

 

Dieses war nun unser Menü:

 

 

 

Nach und nach wird es hier die Rezepte dazu geben, das Rezept für die Bärlauchbutter und für die Vorspeise gibt es bereits auf meinem Blog, den Wakame-Seealgensalat habe ich fertig gekauft, den gibt es zum Beispiel an der Fischtheke von größeren Supermärkten oder online tiefgekühlt.

Hier geht es zu den einzelnen Rezepten:

-> Bärlauchbutter

-> Spargel-Panna Cotta mit Räucherlachstatar

-> Grüne Radieschensuppe mit Wasabi-Sahne und Sprossen , hier auf dieser Seite weiter unten

-> Ossobuco mit Selleriepüree und Basilikummöhren

-> Mango-Sorbet

 

Grüne Radieschensuppe mit Wasabi-Sahne und Sprossen
Zutaten für 4 Personen:
  • 1 Bund Radieschen mit frischen Blättern
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 20 g Butter
  • 750 g Gemüsebrühe
  • 150 g TK Erbsen
  • 100 g Schmand
  • Pfeffer, Meersalz
  • 100 g Schlagsahne
  • ½ TL Wasabipaste oder mehr
  • Radieschensprossen oder Rettichsprossen
  • oder ½ Kästchen Kresse
Zubereitung:

Hier werden die Radieschen mitsamt den Blättern verwendet, deshalb direkt nach dem Einkauf die grünen Blätter von den Radieschen abschneiden, verlesen, waschen und trocken schleudern, so können sie in einer gut schließenden Dose ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Die Radieschen gewaschen in einer separaten Dose bis zur Verwendung aufbewahren, so bleibt alles knackig und frisch.

Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Stücke schneiden. In den Mixtopf geben und 4 Sek/ Stufe 5 zerkleinern. Butter zugeben und 2 Min/ Varoma/ Stufe 2 dünsten.

Gemüsebrühe und Erbsen zugeben und 12 Min/ 100°/ Stufe 2 garen.

Schmand und die gewaschenen Radieschenblätter zugeben und stufenweise 30 Sek/ Stufe 5-7-9 pürieren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Wasabipaste in 1 EL Wasser verrühren, damit sie sich besser verteilt, zur Schlagsahne geben und halb steif schlagen, mit einer Prise Salz abschmecken.

Die Radieschen in Scheiben oder Stifte schneiden (ich nehme hierzu mal wieder meinen Genius Nicer Dicer 😉  ).

Zum Servieren die Suppe in die Teller füllen, Radieschenstifte oder -scheiben dazugeben, etwas Wasabi-Sahne darauf geben und mit Sprossen oder Kresse bestreuen.

Guten Appetit!

 

 

Print Friendly
mailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.