Lemon Curd – englischer Zitronen-Aufstrich

lemon-curd (1)

Lemon Curd („Zitronencreme“) ist eine in Großbritannien und Nordamerika verbreitete Creme, die aus Eiern, Zitronen oder Limetten sowie Zucker hergestellt wird. Die Masse hat eine puddingartig-cremige Beschaffenheit. Das besonders intensive Aroma erhält die Creme dadurch, dass sowohl Saft als auch Schale der Zitrusfrüchte verwendet werden.

Lemon Curd gehört ähnlich wie Marmelade zu den traditionellen englischen Brotaufstrichen. Als solcher wird er klassisch mit Toastbrot oder Scones zum Nachmittagstee serviert. Ebenfalls traditionell ist die Verwendung als Füllung für Torten, wie beim Lemon Meringue Pie, einer flachen Torte aus Lemon Curd mit einer Baiserhaube. In moderneren Varianten wird Lemon Curd auch als Füllung oder Toppings für Cupcakes und andere Gebäckarten oder für die Zubereitung als Eis verwendet. So wird er häufig auch als Dessert verzehrt.

(Quelle: Wikipedia)

Lemon Curd habe ich vor geschätzt 25 Jahren schon einmal zubereitet und auch damals schon für lecker befunden, die Herstellung im Wasserbad war aber etwas aufwändig und so geriet das Rezept bei mir in Vergessenheit.

Vor ein paar Jahren entdeckte ich im Supermarkt im Marmeladen-Regal englisches Lemon Curd und habe es gleich gekauft. Leider entsprach dieses gekaufte Lemon Curd nicht meinen Erwartungen, es schmeckte nicht wirklich lecker.

Und dann entdecke ich im ganz normalen Grundkochbuch vom Thermomix ein Rezept für Lemon Curd, und im Thermomix ist es auch ganz einfach herzustellen 🙂

Wer keinen Thermomix hat, kann Lemon Curd natürlich auch auf die herkömmliche Art herstellen, die Zubereitung habe ich unten aufgeführt.

lemon-curd (2)

Lemon Curd
Zutaten für 2 Schraubgläser:
  • 240 g Zucker
  • 3-4 Zitronen, unbehandelt
  • 120 g Butter
  • 3 Eier
Zubereitung:

Zucker in den Mixtopf geben und 15 Sek/ Stufe 10 pulverisieren.

Von 2 Zitronen die Schale ganz dünn abschälen oder abreiben, in den Mixtopf zum Zucker geben und 20 Sek/ Stufe 10 pulverisieren.

Die Zitronen auspressen, es werden davon 150 g Zitronensaft benötigt.

Butter in Stücken, Eier und 150 g Zitronensaft in den Mixtopf geben und ohne Messbecher 20 Min/ 90°C/ Stufe 2 erhitzen.

Messbecher einsetzen und 25 Sek/ Stufe 6 rühren.

In zwei heiß ausgespülte Schraubgläser füllen und sofort verschließen.

Nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren und als Brotaufstrich servieren.

Lemon Curd hält sich im Kühlschrank bis zu einem Monat.

Tipp: Lemon Curd kann man wunderbar für leckere Desserts verwenden, z.B. für das Lemon-Tiramisu mit Limoncello (Rezept folgt) oder einfach in Quark oder Joghurt einrühren.

Zubereitung ohne Thermomix:

Zucker, abgeriebene Schale von 2 Zitronen, 150 g Zitronensaft, Butter und Eier in eine Metallschüssel geben, die sich in einem Wasserbad befindet.

Das Wasser unterhalb der Siedetemperatur halten und alle Zutaten mit dem Schneebesen verrühren.

Während der Dauer von circa 40-50 Minuten verdickt sich die Masse zu einer gleichmäßigen Creme, die dickflüssig über einen Löffelrücken tropft. Während dieser Zeit immer weiter rühren, damit die Creme nicht stockt, sondern homogen wird.

In zwei heiß ausgespülte Schraubgläser füllen und sofort verschließen.

Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email
mailby feather

3 Kommentare

  1. coco sagt:

    Hallo =),
    habe gestern auch endlich meinen Thermomix bekommen und bin jetzt fleißig am ausprobieren.
    Bin glücklicherweise auf deinen Blog gestoßen und finde die Rezepte hier wirklich toll, werde noch einiges nachkochen ;-). Jetzt hab ich gerade den Lemoncurd ausprobiert, jedoch nur die halbe Menge. Und aus meinen 2 Zitrönchen habe ich jetzt nur 30g Zitronensaft rausbekommen anstelle von 75g. Jetzt war der Aufstrich aber auch nach den 20minuten immer noch ziemlich flüssig. Was habe ich da dann falsch gemacht?

    Viele Grüße

    coco

    • Chilirosen sagt:

      Hallo Coco,
      Sorry, dass ich dir jetzt erst antworte ( leider bekomme ich so viele Spam-Kommentare), da hat sich deine Frage vielleicht schon erübrigt. Das Lemoncurd wird erst nach dem Erkalten fest, heiß ist es immer relativ flüssig, Ich hoffe, deins ist doch noch fest geworden
      Liebe Grüße
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.