Cake Pops mit viel Schokolade und bisschen Werbung

Heute habe ich mal ein ganz anderes Rezept für euch: Cake Pops mit ganz viel Schokolade.

Letzte Woche waren wir eingeladen zur Shop-Eröffnung von littlegreenie, und da habe ich diese leckeren kleinen Schokoladenbomben als Willkommensgeschenk mitgebracht.

littlegreenie ist ein ganz zauberhafter Onlineshop für Baby- und Kleinkindausstattung – nachhaltig und hochwertig.

Babyausstattung sowie Biokleidung und zertifiziertes Spielzeug für Kleinkinder – dies und vieles mehr kann man bei littlegreenie entdecken.

Das kleine Unternehmen aus dem westfälischen Hiddenhausen wird liebevoll und mit viel Hingabe zum Detail von den drei Schwestern Carolin, Franziska und Anne-Kathrin geleitet. Sorgfältig ausgewählte Lieferanten und Artikel, eine nachhaltige Unternehmensführung und Transparenz machen littlegreenie zu dem was es ist – einem nachhaltigen Onlinehandel für Babyausstattung mit langfristiger Unternehmensperspektive.

Holzspielzeug aus nachhaltiger Forstwirtschaft, schadstofffrei und unbedenklich, fair produzierte Greiflinge und Kuscheltiere sowie handgefertigte Puppen aus Deutschland sind fester Bestandteil des Sortiments bei littlegreenie

Bio Beißringe, wie etwa die weltweit bekannte „Sophie la girafe“, ökologische Schnuller und Glasfläschchen mit Naturkautschuk-Sauger finden sich gemeinsam mit Bio Lätzchen, Schnullerketten und vielen anderen Produkten des täglichen Lebens mit Kind in der Kategorie Alltagsbedarf.

Bio Babykleidung – das ist Babykleidung aus Biobaumwolle und anderen hochwertigen Naturmaterialien, wie Merinowolle und Seide – nachhaltig angebaut, fair hergestellt und gehandelt. Hochwertige Babykleidung von Engel, ausgefallene Motive von Frugi oder die sehr beliebte Biokleidung von Sense Organics, loud+proud und iobio. Für verschiedenste Stilrichtungen und Geschmäcker hat littlegreenie etwas anzubieten – immer mit dem Leitgedanken der fairen und nachhaltigen Biobabymode. 

Schaut doch einfach mal rein bei littlegreenie!

 

Nun aber zu den Cake Pops, sie eignen sich ganz wunderbar zum Kindergeburtstag oder als Mitbringsel für eine Party – denn Schokolade geht doch immer!

Und hier das Rezept – einmal die Zubereitung mit Thermomix und auch ohne Thermomix.

 

Cake Pops
Zutaten für circa 32 Stück:
Rührteig:
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 180 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ½ Pck. Weinsteinbackpulver
Schokocreme:
  • 350 g Kuvertüre oder Schokolade, Zartbitter oder Vollmilch und Zartbitter gemischt
  • 200 g Sahne
Überzug:
  • 300 g Vollmilchkuvertüre oder weiße Kuvertüre
  • Zuckerstreusel nach Wunsch

 

Zubereitung mit Thermomix:
Rührteig:

Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Eine flache Backform (rund oder eckig) mit Backpapier auslegen.

Zartbitterschokolade in den Mixtopf geben und 8 Sek/ Stufe 7 zerkleinern.

Butter dazugeben und 3 Min / 50°/ Stufe 2 schmelzen.

Zucker, Vanillezucker und Eier zugeben und 30 Sek/ Stufe 4 verrühren.

Mehl, Salz und Backpulver zugeben und 15/ Stufe 5 unterrühren.

Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Den Kuchen abkühlen lassen und entweder von Hand zerkrümeln oder im Thermomix 2 Sek/ Stufe 5 zerkleinern und umfüllen.

Schokocreme:

350 g Kuvertüre oder Schokolade, Zartbitter oder auch Vollmilch und Zartbitter gemischt (hier eignet sich auch übrig gebliebene Schokolade von Weihnachten oder Ostern 🙂 ) in den Mixtopf geben und 10 Sek/ Stufe 8 zerkleinern.

Sahne dazugeben und alles 4 Min/ 50°/ Stufe 3 schmelzen.

Kuchenkrümel dazugeben und 10 Sek/ Stufe 4 mischen.

In den Kühlschrank stellen, bis die Masse nicht mehr ganz so weich ist.

Kugeln, etwas kleiner als Tischtennisbälle formen und auf Spieße stecken, ich habe dazu Fingerfood-Spieße genommen und die Kugeln auf die breitere Seite, also auf den Griff der Spieße gesteckt. Auf ein Brettchen oder Teller legen und bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Überzug:

300 g Kuvertüre 10 Sek/Stufe 8 zerkleinern und 5 Min/50° / Stufe 2 schmelzen.

In eine kleine Schüssel oder Bechertasse füllen.

Die Teigkugeln aus dem Kühlschrank nehmen, in die geschmolzene Kuvertüre tauchen, etwas am Becherrand abstreifen, nach Belieben mit Zuckerstreuseln bestreuen und zum Trocknen mit Abstand in hohe Gläser stellen.

Die Kuvertüre im Becher wird schnell kühler, ich habe sie daher immer mal wieder für 10 Sekunden in der Mikrowelle erhitzt, obwohl das eigentlich nicht empfohlen wird 😉

Die Cake Pops bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

 

Zubereitung ohne Thermomix:
Rührteig:

Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Eine flache Backform (rund oder eckig) mit Backpapier auslegen.

Zartbitterschokolade und Butter bei geringer Hitze und unter Rühren in einem kleinen Kochtopf schmelzen. In eine Rührschüssel umfüllen, etwas abkühlen lassen.

Zucker, Vanillezucker und Eier zugeben verrühren.

Mehl, Salz und Backpulver mischen und unterrühren.

Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Den Kuchen abkühlen lassen und zerkrümeln.

Schokocreme:

350 g Kuvertüre oder Schokolade, Zartbitter oder auch Vollmilch und Zartbitter gemischt (hier eignet sich auch übrig gebliebene Schokolade von Weihnachten oder Ostern 🙂 ) zusammen mit der Sahne im Kochtopf bei geringer Hitze schmelzen.

Kuchenkrümel dazugeben und alles vermengen.

In den Kühlschrank stellen, bis die Masse nicht mehr ganz so weich ist.

Kugeln, etwas kleiner als Tischtennisbälle formen und auf Spieße stecken, ich habe dazu Fingerfood-Spieße genommen und die Kugeln auf die breitere Seite, also auf den Griff der Spieße gesteckt. Auf ein Brettchen oder Teller legen und bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Überzug:

300 g Kuvertüre in einer kleinen Schüssel im Wasserbad schmelzen.

Die Teigkugeln aus dem Kühlschrank nehmen, in die geschmolzene Kuvertüre tauchen, etwas am Becherrand abstreifen, nach Belieben mit Zuckerstreuseln bestreuen und zum Trocknen mit Abstand in hohe Gläser stellen.

Die Kuvertüre im Becher wird schnell kühler, ich habe sie daher immer mal wieder für 10 Sekunden in der Mikrowelle erhitzt, obwohl das eigentlich nicht empfohlen wird 😉

Die Cake Pops bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Mein Tipp zum Servieren:

Eine passende Styroporplatte mit Geschenkpapier überziehen und die Cake Pops reinstecken. So lassen sie sich sehr gut transportieren und sind auch gleich servierbereit!

Guten Appetit!

 

 

Passendes Zubehör, direkt bei amazon bestellbar:

Print Friendly, PDF & Email
pinterestmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.