Jägertopf – Partyrezept

jägertopf2

Am Wochenende war es mal wieder soweit, es gab einen Geburtstag zu feiern und nachdem klar war, wann und wie und wo, habe ich mich entschlossen, dieses Mal wieder selbst zu Kochen. Es sollten ca. 25 Gäste sein und das Menü stand auch schnell fest: Jägertopf, den ich im letzten Herbst bei einer lieben Bekannten gegessen habe und dann sogar in einm meiner (zahlreichen) Kochbücher wiedergefunden habe, dazu gab es Spätzle (nicht selbstgemacht, aus dem Kühlregal), Tomate-Mozzarella, Brokkoli-Salat mit Pinienkernen (Rezept hier), eine Käseplatte und eine traumhafte Himbeer-Mascarpone-Creme (Rezept hier).

Den Jägertopf gibt es mit leichten Variationen vielfach im Internet zu finden, meistens für 10 bis 12 Personen, hier nun meine Version, die ich in einer sehr großen Auflaufform mit einem Fassungsvermögen von etwa 9 Litern zubereitet habe. Wer die nicht hat, kann das Ganze natürlich auch in 2 kleineren Formen zubereiten, man muss dann aber bedenken, ob beide Formen gleichzeitig in den Backofen passen, ansonsten muss man sie nacheinander garen.

jägertopf3

Jägertopf

Zutaten für ca. 25 Personen:

  • 4,2 kg Schnitzelfleisch
  • 120 g Maggi-Gewürzmischung Nr.1 (ca. 1 1/2 Gläser)
  • 3 Pck. Chester-Schmelzkäse in Scheiben
  • 6 Stangen Porree
  • 3 große Dosen Champignons, ganz Köpfe (je 460 g Abtropfgewicht)
  • 8 große Zwiebeln
  • 400 g magere Speckwürfelchen
  • 8 Pck. Jägerrahmsoße für jeweils 250ml/Pck.
  • 2 l Sahne
Zubereitung:

Einen Tag vor der Party das Fleisch kalt abspülen, trockentupfen und in Streifen schneiden. Das Fleisch mit der Gewürzmischung vermengen und in einen (oder zwei) gefetteten Bräter geben.

Die Schmelzkäsescheiben auf dem Fleisch verteilen. Porree putzen, waschen und in Ringe oder Streifen schneiden und zusammen mit den abgetropften Champignons auf den Käse geben.

jägertopf

Die Zwiebeln abziehen und in Würfel schneiden (oder mit dem Thermomix zerkleinern), mit den Speckwürfelchen mischen und in den Bräter geben.

Das Soßenpulver mit der Sahne verrühren, über den Fleischtopf gießen. Zugedeckt über Nacht durchziehen lassen.

jägertopf1

Am nächsten Tag den Jägertopf in den Backofen schieben und bei Heißluft 170 °C (Ober/Unterhitze 190°C) garen.

In Originalrezept ist die Garzeit für die halbe Menge mit 2 Stunden angegeben, meine Riesenform habe ich 3 Stunden gegart und alles war wunderbar zart.

 

Tomate-Mozzarella von fast 2 kg Tomaten, hier noch ohne Dressing:

tomatemozzarella

und eine kleine Käseplatte, da kuzfristig ein paar Gäste absagen mussten:

käseplatte

Bevor die Gäste eintrafen, das Büffet ist vorbereitet:

Guten Appetit!

jägertopf5

 

 

Print Friendly, PDF & Email
pinterestmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.