Pulled Pork aus dem Backofen – megalecker

Pulled Pork ist nun schon seit ein paar Jahren DER Renner beim Fastfood, dabei ist das Pulled Purk an und für sich kein Fastfood im eigentlichen Sinn, die Zubereitung nimmt nämlich ganz schön viel Zeit in Anspruch, ist aber trotzdem ganz einfach.

Meinen ersten Versuch im letzten Sommer habe ich nach dem Rezept aus dem Buch „Auf die Hand“ von Stevan Paul zubereitet, eines meiner Lieblingskochbücher, aus dem ich schon einiges nachgekocht habe. Inzwischen habe ich es schon mehrfach zubereitet und die Zubereitung etwas abgeändert, so ist es etwas einfacher. Wie ich Pulled Pork für 30 bis 40 Personen zubereitet habe, zeige ich euch hier in den nächsten Tagen.

Pulled Pork aus dem Backofen
Zutaten für ca. 10-12 Portionen:
  • 2 kg Schweinenacken oder Schweinebug
  • 2 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Pimenton de la Vera (geräuchertes Paprikapulver)
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1TL Selleriesalz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 ml Bourbon Whiskey oder Apfelsaft oder Bier
Zum Servieren:
Zubereitung:

Für die Gewürzmischung Paprikapulver, Pimenton de la Vera, Salz, Zucker, Selleriesalz, Pfeffer und Knoblauchpulver mischen. Schweinefleisch mit Olivenöl einstreichen und mit der Gewürzmischung einreiben, in einen Gefrierbeutel stecken und 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Am nächsten Tag das Fleisch in einen Bräter mit Deckel legen, (ich nehme dazu meinen „Zaubermeister“ Von TPC, aber auch ein Römertopf ist sicher geeignet).

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Fleisch zunächst 30 Minuten im offenen Bräter garen, dann den Whiskey oder Apfelsaft angießen, Bräter mit dem Deckel verschließen und die Temperatur auf 120 Grad reduzieren.

Das Fleisch 8 Stunden garen. Den Bräter aus dem Ofen nehmen und die entstandene Flüssigkeit in einen Kochtopf umfüllen.

Das Fleisch nun zugedeckt im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen. Während dieser Ruhezeit wird das Fleisch weicher und lässt sich besser zupfen.

In der Zwischenzeit die ausgetretene Flüssigkeit etwa um die Hälfte im offenen Kochtopf einkochen lassen.

Das Fleisch mit zwei Gabeln oder mit speziellen Pulled Pork Krallen auseinander zupfen, die eingekochte Soße darüber geben und alles gut vermengen.

Zum Servieren das Pulled Pork, etwas Barbecue-Sauce und Krautsalat in die angewärmten Burger Buns füllen.

Guten Appetit!

Tipp: Es lohnt sich, etwas mehr Pulled Pork zuzubereiten, übrig gebliebene Reste kann man am nächsten Tag gut aufwärmen oder auch portionsweise einfrieren.

Print Friendly, PDF & Email
mailby feather

Ein Kommentar

  1. Lena sagt:

    Vielen Dank für das tolle Rezept! Wir haben dein Pulled Pork am Wochenende ausprobiert und es war superlecker und hat sich total einfach auseinander zupfen lassen.

    Viele Grüße,
    Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.