Pulled Pork Party für 40 Personen

Dieses Jahr war es mal wieder soweit: im Januar wurde Geburtstag gefeiert mit etwa 30 Gästen. Die Idee, Pulled Pork anzubieten, stand schon früh fest, denn das ist ein Gericht, was man sehr gut für viele Gäste vorbereiten kann. Nur mengenmäßig hatte ich mich etwas verschätzt, es hätte auch locker für 40 bis 45 Personen gereicht.

Es gab also Pulled Pork aus dem Backofen, Burgerbrötchen (gekauft), Krautsalat aus der Sansibar (Rezept hier), Cole Slaw mit Ananas (Rezept folgt), Tomaten- und Gurkenscheiben und eine Auswahl an BBQ Saucen, darunter meine Lieblings-BBQ-Sauce, die Bayrische BBQUE Sauce.

Ich habe alles in der Küche angerichtet und die Gäste konnten sich ihren Pulled Pork Burger nach Belieben selber zusammenstellen.

Zum Nachtisch gab es eine Schoko-Maronen-Creme (Rezept folgt) und Cheesecake-Creme mit Mango- oder Himbeersoße und natürlich eine kleine Käseplatte, die darf bei uns nicht fehlen.

Für das Pulled Pork hatte ich 10 kg Schweineschulter (Bug) gekauft, das waren etwa 7 Stücke, die habe ich diesmal mit fertigem Pulled-Pork-Gewürz eingerieben, aber man kann die Gewürzmischung natürlich auch selber machen, nach dem Rezept für mein Pulled Pork aus dem Backofen in normaler Menge. Gegart habe ich das Ganze einen Tag vor der Party in einem Gänsebräter, da passten die 10 kg Fleisch gerade so rein.

 

Pulled Pork Party für 40 Personen
Zutaten:
Zubereitung:

2 Tage vor der Party:

Das Fleisch sehr dünn mit Olivenöl einreiben und alle Stücke gut mit dem Gewürz einmassieren. Die Fleischstücke dicht an dicht in den Gänsebräter schichten, mit Frischhaltefolie möglichst luftdicht abdecken,  und 24 Stunden kühl stellen.

1 Tag vor der Party:

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Fleisch zunächst 1 Stunde im offenen Bräter garen, dann die Hälfte des Biers oder Malzbiers angießen, Bräter mit dem Deckel verschließen und die Temperatur auf 120 Grad reduzieren.

Das Fleisch 13 Stunden garen. Nach der Hälfte der Garzeit das restliche Bier zugeben.

Den Bräter aus dem Ofen nehmen und die entstandene Flüssigkeit in zwei Kochtöpfe umfüllen.

Das Fleisch nun zugedeckt 1 Stunde im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen. Während dieser Ruhezeit wird das Fleisch weicher und lässt sich besser zupfen.

In der Zwischenzeit die ausgetretene Flüssigkeit etwa um die Hälfte in den zwei Kochtöpfen ( dann geht es schneller 🙂 ) einkochen lassen.

Das Fleisch mit zwei Gabeln oder mit speziellen Pulled Pork Krallen auseinander zupfen, die eingekochte Soße darüber geben und alles gut vermengen.

Bis zum Servieren erst mal kalt stellen.

Am Tag der Party:

2 Stunden vor dem Servieren den Bräter in den Backofen schieben und bei 160 Grad aufwärmen.

Zusammen mit Burger-Brötchen, Krautsalat, Tomaten- und Gurkenscheiben und BBQ-Saucen anrichten.

Guten Appetit!

 

Nützliches für dieses Rezept:

Print Friendly, PDF & Email
mailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.