Überbackene Pizzabrötchen

pizzabrötchen (2)xÜberbackene Pizzabrötchen gibt es schon seit vielen Jahren immer mal wieder bei uns. Es ist ein ideales Abendessen für´s Wochenende, und auch Kindern schmecken die Pizzabrötchen. Man kann die Masse gut vorbereiten oder für viele Gäste auch mal eine größere Menge davon zubereiten.

Bevor ich einen Thermomix hatte, musste ich alle Zutaten mit dem Messer klein schneiden, das geht auch, aber ist eben wesentlich zeitintensiver.

pizzabrötchen (1)x

Überbackene Pizzabrötchen
Zutaten für 8 Brötchen:
  • 8 Brötchen
  • 200 g gekochter Schinken in Scheiben
  • 100 g Salami in Scheiben
  • 200 g Gouda (oder Mozzarella, Edamer, usw., am Stück oder gerieben)
  • 200 g Sauerrahm, Schmand oder Joghurt
  • 40 g Tomatenmark
  • 1 TL Oregano
  • ¼ TL frisch gemahlener Pfeffer
  • evtl. 1 TL Knoblauchgrundstock (wer mag)
  • 1 Glas geröstete Paprika, Abtropfgewicht 320 g
  • wer mag: schwarze oder grüne Oliven
Zubereitung:

Die Schinken- und Salamischeiben locker aufrollen und in den Mixtopf des Thermomix stellen, dann werden sie gleichmäßiger zerkleinert.

Den Käse entweder in groben Stücken oder bereits gerieben dazwischen verteilen.

Sauerrahm, Tomatenmark, Oregano, Pfeffer und eventuell Knoblauchgrundstock dazu geben. 5 Sek/ Stufe 5 zerkleinern und umfüllen.

Die gerösteten Paprikaschoten abtropfen lassen und klein schneiden, ich gebe sie nicht in den Thermomix, da ich es lieber mag, wenn die Paprikastücke sichtbar sind. Die Paprikastücke unter die Schinken-Salami-Käsemasse rühren.

[Zubereitung ohne Thermomix: Schinken, Salami und Paprika kleinschneiden, den Käse reiben und alle Zutaten gut miteinander vermengen.]

Den Backofen vorheizen, Umluft 180°C oder Ober-/Unterhitze 200°C.

Die Brötchen halbieren und auf einem Backblech verteilen. Auf jede Hälfte einen gut gehäuften Esslöffel der Füllung geben und gleichmässig verteilen. Wer Oliven mag, kann noch ein paar halbierte Oliven auf den Brötchen verteilen.

Die Brötchen im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten überbacken und heiß servieren.

Guten Appetit!

Tipp: Das Rezept ist vielseitig abwandelbar, statt Salami schmeckt auch roher Schinken, zusätzlich können auch gewürfelte Tomaten, frische Paprika, Champignons oder getrocknete Tomaten zugegeben werden, Sauerrahm kann auch durch Frisch- oder Schmelzkäse ersetzt werden, was man gerade so da hat. Einfach mal ausprobieren!

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
mailby feather

Ein Kommentar

  1. mhhhhh LECKAAAA….
    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.