Salatzauber – Gewürzmischung selbst gemixt

Heute verrate ich euch mal eines von meinen Lieblingsrezepten. Diesen Salatzauber mache ich schon seit Jahren und der darf niemals ausgehen in meinem Gewürzschrank.

Früher habe ich ja gerne diese Tütchen für Salatsoßen benutzt. Tütchen aufreißen, mit Wasser und Öl anrühren, fertig war die Salatsoße! Aber ich fand es immer doof, dass da der „Essig“ schon drin ist, dabei habe ich immer unterschiedliche Essigsorten im Schrank, die ich so gar nicht verwenden konnte.

Vor längerer Zeit habe ich dann ein Rezept für eine Salatsoßenmischung zum Selbermachen gefunden, da kam Zitronensäure rein. Also war da auch quasi der Essig mit drin, die Zitronensäure habe ich weggelassen und das Rezept noch etwas verfeinert und seitdem gibt es nur noch meinen selbstgemachten Salatzauber. Ob ich das Pulver nun mit Wasser und Öl anrühre oder mit Essig und Öl, der Aufwand ist der Gleiche, da habe ich immer schnell ein leckeres Salatdressing zur Hand.

Mit verschiedenen Essigsorten (Himbeeressig, Weißweinessig, Apfelessig, Balsamico, Walnussessig usw.) und verschiedenen Ölsorten (Raps, Olive, Walnuss, Haselnuss) kann man das Dressing immer wieder variieren.

Salatzauber
Zutaten:
Zubereitung:

Senfkörner, Zwiebelgranulat, Pfefferkörner, Meersalz und Zucker in den Mixtopf geben und 60 Sek/ Stufe 10 pulverisieren.

Die Salatkräuter zugeben und nochmal 10 Sek/ Stufe 6 zerkleinern.

Verwendung:

Passt gut zu allen Blattsalaten und zu gemischten Salaten mit Gurke, Tomaten, Paprika usw.

2 leicht gehäufte Teelöffel Salatzauber mit 2-3 EL Essig und 3 EL Öl verrühren, man kann noch 2 EL Orangensaft/Apfelsaft dazu geben.

oder 2 leichtgehäufte Teelöffel Salatzauber mit 150 g Joghurt, Sauerrahm oder Creme fraiche und 2 EL Essig oder Zitronensaft verrühren.

Tipp:

Die von mir verwendete Salatkräutermischung besteht aus Petersilie, Schnittlauch, Porree, Paprika, Zwiebeln, Pastinaken, Dill, Karotten, Sellerie. Stattdessen kann man auch Einzelkräuter nach Geschmack verwenden, wie Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckel usw.

Wer das Salatdressing lieber etwas süßer mag, nimmt einfach mehr Zucker.

Guten Appetit!

 

Nachtrag vom 01.03.2017

Hier könnt ihr das passende Etikett kostenlos herunterladen und ausdrucken!

⇒  Etikett für Salatzauber

Mein Tipp: ich drucke Etiketten immer auf normalem Papier aus und klebe sie mit einem Klebestift auf, das hat den Vorteil, dass sie sich leicht mit Wasser ablösen lassen.

Nützliches für dieses Rezept! Direkt bei amazon bestellbar:

Alle Links zu Amazon sind Affiate-Links

 

Print Friendly, PDF & Email
mailby feather

19 Kommentare

  1. Andrea B. sagt:

    Bin sehr gespannt auf die Mischung, alle fehlenden Zutaten habe ich über die Links bestellt!

  2. Bettina Beck sagt:

    Hallo liebe Sabine,

    magst Du nicht das tolle Etikett noch mit uns teilen ? *ganzliebguggundzublinzel*

    Liebe Grüße
    Tine

  3. Bianca sagt:

    Ich habe es heute ausprobiert und es ist mega lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept! Super, wenn es mal schnell gehen soll!

  4. Nicole sagt:

    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Ich muss ständig nachproduzieren.

  5. Hanni sagt:

    ICH lebe in Canada, da gibt es keine „Salatpackungen“
    Dein Rezept ist einfach nur spitze!!! Vielen Dank!!!

  6. Lisa sagt:

    Hallo kann man das Rezept auch mit frischen Kräutern aus dem Garten herstellen oder geht es nur mit getrockneten? Vlg Lisa

    • Sabine sagt:

      Hallo Lisa, ich hab es bis jetzt nur mit getrockneten Kräutern gemacht, mit frischen Kräutern gibt es wohl eher eine Paste und ist wegen bestimmt nicht so lange haltbar wie das Pulver.
      LG Sabine

  7. Stephie sagt:

    Hallo,

    ich bin bislang nicht in den Genuss eines Thermomix gekommen. Geht auch ohne, oder? Muss es nur schaffen, dass alles pulverisiert ist, mehr macht der nicht?

    Liebe Grüße
    Stephie

    • Chilirosen sagt:

      Hallo Stephie, ja, bei diesem Rezept wird nur alles schön zerkleinert, das geht auch mit anderen Geräten (vielleicht in einer Kaffeemühle?), oder schon zerkleinerte Kräuter nehmen wie Senfmehl oder gemahlener Pfeffer, und den Rest im Mörser zerkleinern.
      LG Sabine

  8. Michaela sagt:

    Hallo, kannst du mir sagen wieviel „ Portionen“ ich aus dem Rezept bekomme? Ich wollte das verschenken und brauche 24 kleine Geschenke. Kann ich aus dem Rezept mehrere Geschenke daraus machen oder muss ich das eher 24 x machen?
    Liebe Grüße
    Michaela

    • chilirosen sagt:

      Hallo Michaela,
      ich hab dann eben mal gerechnet und gewogen: Das Rezept ergibt 140 g Salatzauber. Für z.B. Blattsalat für 3 – 4 Personen nehme ich 2 leicht gehäufte Teelöffel, das sind 5 g, also ergibt die Menge etwa 28 Portionen, das entspricht ja so etwa einem Tütchen Salatkrönung und ist ja nun nicht viel, für 24 kleine Geschenke würde ich schon die 3 bis 4 Fache Menge mindestens einplanen. Ich hoffe, das hilft dir weiter.
      Liebe Grüße
      Sabine

  9. Silvia Schiele sagt:

    Hallo,
    ich habe heute deinen Salatzauber hergestellt. Ich habe es direkt in größerer Menge hergestellt, ( es sind 9 Gläser geworden ) damit man mal ein Mitbringsel hat, oder ein kleines Geschenk. Ich finde es ganz gut, aber ein wenig zu salzig. Bei der letzten Doppel -Portion habe ich weniger Salz genommen. Aber man kann ja beim herstellen des Salates noch süßen, zb mit Honig oder Zucker. Alles in allem. ….man braucht keine Tütchen mehr und hat schnell einen Salat gezaubert ☺.

    • Sabine sagt:

      Hallo Silvia, schön, dass dir mein Rezept gefällt. Man kann es ja nach seinem persönlichen Geschmack abändern und schon in die Mischung mehr Zucker nehmen. Ich selber mags im Salat eher nicht so süß 🙂
      LG Sabine

  10. Janine sagt:

    Hallo Sabine, ich bin eben auf das Rezept gestoßen und es hört sich prima an… Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Eine Frage habe ich noch. Wir sind im Urlaub meist Selbstversorger (oft auch Camper) und da nehme ich zwar schon recht viel aus der Küche mit aber ein bisschen sparsamer muß ich schon sein… Daher würde mich interessieren, wie viel Zitronensäure ich rein geben müsste um eine Urlaubsvariante zu bekommen bei der der gute Essig zu Hause bleiben kann.
    Lg Janine

    • Sabine sagt:

      Hallo Janine, man könnte in die Mischung 25 g Zitronensäure hinzufügen und dann mit Wasser und Öl anrühren, aber das habe ich nicht ausprobiert, da ich immer mehrere Sorten Essig hier habe. LG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.